Bolusrechner

Unterstützung bei der Berechnung der Insulindosis

Ein Trend in der Diabetes­therapie ist die Verwendung von Algorithmen zur Berechnung von Insulin­dosierungen.
Der Bolusrechner ist ein technisches Hilfsmittel zur Berechnung der aktuell benötigten Insulindosis zur Mahlzeit,

zur Glukosekorrektur oder zur Berechnung einer Insulindosis in Kombination aus Mahlzeit- und Korrekturinsulin. Dabei rechnen die Algorithmen der verschiedenen Systeme unterschiedlich.
Es gibt einen linearen und einen integralen Ansatz der Berechnung der Insulin­wirkkurve. Der Algorithmus benötigt mehrere Variablen, um die Berechnung zu starten. 

Dazu zählen Insulin­w­irkzeit, Kohlen­hydrat­­faktor, Korrektur­faktor, Zielwert oder Zielbereich. Die aktuellen Bolus­rechner sind auf Blut­glukose­­werte ausgerichtet. Studien zeigen, dass eine Insulin­dosis­berechnung ohne tech­ni­sches Hilfsmittel nur bei ca. 40% der Menschen mit Diabetes korrekt durch­geführt wird.

Funktionsweise eines Bolusrechners

Bolusrechner sind in Insulinpumpen Standard. Es gibt jedoch auch in Blutzucker­mess­systemen integrierte Bolusrechner zur Anwendung bei einer ICT. Auch verschiedene Apps bieten Bolusrechner an. Die Nutzung der Bolusrechner ist noch kein Standard in der Diabetestherapie. Obwohl in Studien immer wieder gezeigt wird, dass die Insulindosis­berechnung Schwierigkeiten bereitet. Bolusrechner arbeiten mit unterschiedlichen Methoden. Bei manchen Systemem wird die Berechnung auf einen Zielwert ausgerichtet, in anderen Systemen erfolgt die Berechnung auf die obere oder untere Grenze des Zielbereiches. Auch ist die Berechnung der Insulindosis zum Teil Insulin oder Blutzucker orientiert.

Dadurch können bei identischer Einstellung der Parameter in den Bolusrechner unterschiedliche Insulindosis­vorschläge angezeigt werden. Die Berechnung des aktiven Insulins ist ebenfalls unterschiedlich. Die Parameter, die ein Bolusrechner zum Kalkulieren benötigen, sind Insulin­wirkdauer, Kohlenhydrat­faktor und Korrekturfaktor, sowie Zielbereich oder Zielwert. Manche Bolusrechner benötigen zusätzliche Angaben wie Glukoseanstieg nach der Mahlzeit und Glukose­verweilzeit im Anstieg nach der Mahlzeit. So kann der glykämische Index der Mahlzeit bei der Berechnung erneuter Korrekturen im Verlauf mit berücksichtigt werden.

Studienlage Bolusrechner

Es bestehen immer wieder Schwierigkeiten die beiden Insulindosen Kohlenhydratfaktor und Korrekturfaktor getrennt von einander zu berechnen. Eine Arbeit von John Walsh stellt die Zusammenhänge und Beziehungen der unterschiedlichen Faktoren her.

Ein Bolusrechner kann nur gut kalkulieren, wenn die einzelnen Komponenten korrekt eingegeben wurden. In Studien und auch im Alltag sind die Patienten mit der Nutzung eines Bolusrechners sehr zufrieden. Derzeit verfügbare Bolusrechner sind für die Verwendung von Blutglukosewerten vorgesehen.

Erstattungssituation bei Bolusrechnern

Medizinprodukte wie Insulinpumpen oder Blutzucker­mess­systeme werden durch die Kostenträger erstattet, auch bei integriertem Bolusrechner. Dadurch kann die Zusatzfunktion ohne zusätzliche Kosten durch den Anwender genutzt werden. Verschiedene Apps besitzen ebenfalls einen Bolusrechner. Apps hingegen sind selbständig durch den Anwender auf ein Smarthone/Tablett downzuloaden. Einige der Apps sind kostenpflichtig, andere kostenfrei. Die Kosten für die App trägt der Anwender selbst.

Die meisten Apps sind keine Medizinprodukte und unterliegen somit auch keinerlei zwingenden Qualitätskontrollen. DiaDigital bietet eine Plattform für Apps zur Zertifikation. Hier wird überprüft, ob ein technischer Mindeststandard und eine Anwenderfreundlichkeit vorliegt. Die App wird mit der Selbstauskunft durch den Hersteller, dem Ergebnis der technischen Überprüfung und dem Fazit im Bereich „zertifizierte Apps“ veröffentlicht.

Beiträge und Publikationen zum Thema Bolusrechner

Weiterbildung / Patientenschulungsprogramme zum Thema Bolusrechner

Zur Zeit gibt es keine zertifizierten und strukturierten Schulungsprogramme für Bolusrechner. Für Diabetesfachkräfte werden zum Teil Fortbildungen in unterschiedlichen Formaten von Herstellerfirmen angeboten.

Weitere Informationen zu Bolusrechnern

Schmidt S, Nørgaard K.
Bolus calculators.
J Diabetes Sci Technol. 2014; 8(5):1035-41.

Walsh J, Roberts R, Bailey T.
Guidelines for optimal bolus calculator settings in adults.
J Diabetes Sci Technol. 2011; 5(1):129-35

Ziegler R, Cavan DA, Cranston I, Barnard K, Ryder J, Vogel C, Parkin CG,
Koehler W, Vesper I, Petersen B, Schweitzer MA, Wagner RS.
Use of an insulin bolus advisor improves glycemic control in multiple daily insulin injection (MDI) therapy patients with suboptimal glycemic control: first results from the ABACUS trial.
Diabetes Care. 2013 Nov; 36(11):3613-9.

Walsh J, Freckmann G, Roberts R, Heinemann L.
Bolus Calculator Safety Mandates a Need for Standards.
J Diabetes Sci Technol. 2016; 11(1):3-6.

Mary Margaret Huizinga E-Mail-Autor, Tom A Elasy, Kenneth A Wallston, Kerri Cavanaugh, Dianne Davis, Rebecca P Gregory, Lynn S Fuchs, Robert Malone, Andrea Cherrington, Darren A DeWalt, John Buse, Michael Pignone und Russell L. Rothman
Entwicklung und Validierung des Diabetes Numeracy Test (DNT)
BMC Health Services Research 2008; 8 : 96
https://doi.org/10.1186/1472-6963-8-96© Huizinga et al. Lizenznehmer BioMed Central Ltd. 2008

Glukosemesssysteme, die mit Bolusrechner in den Markt eingeführt wurden

X